SOTT FOKUS: Die Hysterie über Cov-19 ist ungerechtfertigt

Das Merkwürdigste an dieser ganzen COVID-19-Sache ist, dass es nichts Ungewöhnliches daran gibt, außer der Art und Weise, wie damit umgegangen wird. Wir haben diese Pandemien regelmäßig. Jeder hier könnte mindestens 5 aufzählen. Aber noch nie hatten wir tägliche „Todeszählungen“ und ganze Staaten, die stillgelegt wurden.

coronavirus world

© Quora/KJN

Ich hatte die Schweinegrippe, und es war schlimm, aber niemand hat sich so verhalten.

Es gibt einen Artikel in Medium, den Sie vielleicht gerne lesen möchten, mit dem Titel „Evidence over hysteria – Covid-19„. Er enthält Diagramme und eine ausführliche Analyse. Die Schlussfolgerung des Autors ist vielleicht nicht die Ihre, aber sie ist Ihre Zeit wert. Wir haben ein paar Gedanken und Auszüge daraus entnommen.

„Obwohl wir besorgt und fleißig sein sollten, hat sich die Situation drastisch zu einer massenhaften Angst entwickelt, die sich schneller ausbreitet als COVID-19 selbst“, schreibt Aaron Ginn bei Medium.

Das Johns Hopkins-Diagramm wurde aus Gründen der Transparenz erstellt, aber es ist mit seinen großen roten Flecken zu einer Quelle der Frustration und Angst geworden. Der Autor betont die Notwendigkeit der Kontrolle für die Bevölkerung, die das Diagramm nicht zeigt.

AUSZÜGE AUS SEINER FORSCHUNG

Die realen Zahlen

„Viren erkennen unsere menschlichen Grenzen nicht an. Die US-Bevölkerung ist 5,5-mal größer als Italien, 6-mal größer als Südkorea und macht 25 % der Größe Chinas aus. Es ist ziemlich albern, die Gesamtzahl der Fälle in den USA in absoluten Zahlen zu vergleichen“.

Wir fallen in die Mitte des Feldes, nicht an die Spitze.

Übertragung

Neue Studien zeigen, dass Cov-19 nicht so ansteckend ist, wie einst angenommen. Einem Bericht zufolge besteht eine 1-5 %ige Wahrscheinlichkeit, dass man sich bei Kontakt mit jemandem, der positiv auf COVID-19 getestet wurde, ebenfalls ansteckt. Die Variabilität ist groß, da die Infektion auf der Art und Dauer des Kontakts beruht.

Die Mehrzahl der Virusinfektionen kommt von längerer Exposition auf engem Raum mit anderen infizierten Personen. Der Kontakt von Mensch zu Mensch und Oberflächenkontakt ist bei weitem die häufigste Ursache. Aus dem WHO-Bericht geht hervor: „Wenn in China eine Gruppe von mehreren Infizierten auftrat, wurde sie am häufigsten (78-85 %) durch eine Infektion innerhalb der Familie durch Tröpfchen und andere Infektionsträger in engem Kontakt mit einer infizierten Person verursacht.

Die Übertragungsraten sind der saisonalen Grippe sehr ähnlich.

grafik mit fällen

Eine Übertragung aus der Luft oder eine nicht zurückverfolgbare Ausbreitung in der Gemeinschaft ist sehr unwahrscheinlich. Laut Maria Van Kerkhove, der Leiterin von COVID-19 der WHO, ist eine echte Verbreitung auf Gemeindeebene sehr selten. Die Daten aus China zeigen, dass die Ausbreitung auf Gemeindeebene nur eine sehr kleine Handvoll von Fällen war.

„Dieses Virus zirkuliert nicht in der Gemeinschaft, nicht einmal in den Gebieten mit der größten Auftrittshäufigkeit in ganz China“, sagte ein Experte.

„Die Übertragung durch feine Aerosole in der Luft über große Entfernungen ist nicht eine der Hauptursachen für die Ausbreitung. Die meisten der 2.055 infizierten Krankenhausmitarbeiter wurden entweder zu Hause oder in der frühen Phase des Ausbruchs in Wuhan infiziert, als die Sicherheitsvorkehrungen im Krankenhaus noch nicht erhöht waren“, sagte sie.

Eine echte Ausbreitung in der Gemeinschaft beinhaltet eine Übertragung, bei der Menschen in öffentlichen Räumen infiziert werden und es keine Möglichkeit gibt, die Infektionsquelle zurückzuverfolgen. Die WHO glaubt, dass die chinesischen Daten dies nicht aufweisen. Wäre die Ausbreitung in der Gemeinschaft sehr häufig, wäre es nicht möglich, die neuen Fälle durch „soziale Distanzierung“ zu reduzieren.

„Wir haben noch nie zuvor einen Atemwegserreger gesehen, welcher in der Lage ist, sich innerhalb der Gemeinschaft zu übertragen, und der gleichzeitig mit den richtigen Maßnahmen eingedämmt werden kann. Wenn es sich um eine Influenza-Epidemie handeln würde, hätten wir erwartet, dass die Gemeinschafts-Übertragung inzwischen global weit fortgeschritten ist, und Bemühungen, sie zu verlangsamen oder einzudämmen, wären nicht durchführbar“, sagte Tedros Adhanom, Generaldirektor der WHO.

Ein Autor eines Arbeitspapiers der Abteilung für Ökologie und Evolutionsbiologie der Universität Princeton sagte: „Der derzeitige wissenschaftliche Konsens ist, dass die meisten Übertragungen über Atemwegssekrete in Form großer Atmungstropfen … und nicht in Form kleiner Aerosole erfolgen. Glücklicherweise sind die Tröpfchen schwer genug, dass sie nicht sehr weit reisen und stattdessen aus der Luft fallen, nachdem sie nur wenige Meter weit geflogen sind“.

Gemeinsame Übertragungsoberflächen

Die Fähigkeit von COVID-19, lange zu leben, ist auf den meisten Oberflächen begrenzt, und es ist ziemlich leicht, die Viren mit typischen Haushaltsreinigern zu töten, genau wie bei der normalen Grippe.

  • COVID-19 kann auf Kupfer nach 4 Stunden und auf Karton nach 24 Stunden nachgewiesen werden.
  • COVID-19 überlebte am besten auf Kunststoff und Edelstahl und blieb bis zu 72 Stunden lang lebensfähig.
  • COVID-19 ist sehr anfällig gegenüber UV-Licht und Hitze.

Vorhandensein bedeutet nicht, dass es infektiös ist. Die Viruskonzentration nimmt mit der Zeit deutlich ab. Das Virus zeigte eine Halbwertszeit von etwa 0,8 Stunden auf Kupfer, 3,46 Stunden auf Karton, 5,6 Stunden auf Stahl und 6,8 Stunden auf Kunststoff.

COVID-19 wird wahrscheinlich im Sommer „verbrennen“

Aufgrund der Empfindlichkeit von COVID-19 gegenüber UV-Licht und Hitze (genau wie beim normalen Grippevirus) ist es sehr wahrscheinlich, dass es bei zunehmender Luftfeuchtigkeit und steigenden Temperaturen „verbrennt“.

Am 10. März wurde eine Studie veröffentlicht, die die Fähigkeit von COVID-19, bei hoher Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit zu viralem Verhalten zu reagieren, erfasste. In der Studie wurde festgestellt, dass eine hohe Temperatur und hohe Luftfeuchtigkeit die Fähigkeit des Virus, sich von Mensch zu Mensch zu verbreiten, deutlich vermindert haben. Aus der Studie:

„Dieses Ergebnis steht im Einklang mit der Tatsache, dass die hohe Temperatur und die hohe Luftfeuchtigkeit die Übertragung von Influenza deutlich reduzieren. Es weist darauf hin, dass die Ankunft des Sommers und die Regenzeit auf der Nordhalbkugel die Übertragung des COVID-19 wirksam reduzieren kann“.

„Jeder Coronavirus-Patient in China infizierte durchschnittlich 2,2 Menschen pro Tag – das bedeutet ein exponentielles Wachstum, das nur zu einer Katastrophe führen kann. Aber dann begann es zu sinken, und die Zahl der täglichen Neuinfektionen ist jetzt fast null“. Der Autor verglich sie erneut mit den Zinssätzen: „Selbst wenn der Zinssatz weiter sinkt, verdient man immer noch Geld. Die Summe, die man investiert, wird nicht weniger, sie wächst nur langsamer. Wenn über Krankheiten diskutiert wird, macht es den Menschen viel Angst, weil sie jeden Tag von neuen Fällen hören. Aber die Tatsache, dass sich die Infektionsrate verlangsamt, bedeutet, dass das Ende der Pandemie nahe ist“.

Symptome treten in wenigen Tagen, nicht in wenigen Wochen auf

Auf der Grundlage der ersten Ergebnisse und der Ergebnisse aus anderen Ländern wird die Gesamtzahl positiver COVID-19-Fälle mit zunehmender Anzahl von Tests steigen, aber die Sterblichkeitsrate wird weiter sinken und der Schweregrad der Fälle wird abnehmen.

Im Allgemeinen wird der Anteil der mit COVID-19 infizierten US-Bevölkerung viel geringer sein als ursprünglich geschätzt, da die meisten symptomatischen Personen nicht positiv sind. 93 % – 99 % haben andere Erkrankungen.

Nur 1 % der Fälle werden schwerwiegend sein

Betrachtet man den gesamten Trichter von oben nach unten, so werden ~1 % aller Personen, die in den USA auf COVID-19 getestet werden, ein schwerer Fall sein, der das Aufsuchen eines Krankenhauses oder eine Langzeiteinweisung erfordert.

Weltweit verlaufen 80-85% aller Fälle leicht. Diese erfordern kein Aufsuchen einer Klinik, und eine Behandlung zu Hause bzw. auch Nicht-Inanspruchnahme einer Behandlung ist wirksam.

Es geht um das Gesundheitssystem

Höhere Sterblichkeitsraten in China, Iran und Italien sind eher mit einem plötzlichen Schock für das Gesundheitssystem verbunden, das nicht in der Lage ist, auf die Anforderungen einzugehen, und es spiegelt die viralen Sterblichkeitsraten daher nicht genau wider. Als sich COVID-19 in ganz China verbreitete, sank die Sterblichkeitsrate außerhalb von Hubei drastisch. Dies wurde auf die Verlangsamung der Ausbreitung des Ausbruchs in mehreren Provinzen mit niedrigen Infektionsraten zurückgeführt.

Todesfälle in den USA

„Vernünftige Schätzungen für die Zahl der Todesfälle in der allgemeinen US-Bevölkerung schwanken zwischen 0,05 % und 1 %“.

Auch Kinder und Jugendliche sind davon nicht betroffen. Wir sollten die Schulen öffnen, meint er.

Die Menschen haben Angst davor, was die Regierung als Nächstes tun wird

Bei diesem Tempo werden wir mehr Geld für die „Unterbringung vor Ort ausgeben“, als wenn wir unsere Kapazitäten für die Akutversorgung und den Notfall komplett neu aufbauen würden, schreibt der Autor.

Zügelloses Horten und ein volatiler Aktienmarkt werden nicht von COVID-19 angetrieben. Eine überwältigende Mehrheit der Amerikaner glaubt nicht, dass sie sich infizieren werden. Vielmehr zeigt das Horten eine irrationale Hysterie, vom Kauf ineffektiver Haushaltsmasken bis hin zum massenhaften Kauf von Toilettenpapier. Diese Angst wird durch die Maßnahmen der Regierung angetrieben, weil man sich vor dem fürchtet, was die Regierung als Nächstes tun wird.

Macht es für uns mehr Sinn, eine Steuer zu zahlen, um die medizinische Kapazität schnell zu erweitern, oder die Kosten einer Rezession für unser ganzes Land zu tragen? Nehmen wir das Beispiel der Schließung von Schulen, die unsere Wirtschaft leicht 50 Milliarden Dollar kosten wird. Für die Kosten dieses einzigen einstimmig beschlossenen totalitären Akt hätten wir 50 Krankenhäuser mit mehr als 500 Betten pro Krankenhaus bauen können.

Diese Tage sind prekär, da die Regierenden die Idee des Kriegsrechts propagieren, weil Sie sich nicht an die „soziale Distanzierung“ halten, so wie sie es gerne hätten, während sie dieselben Regeln im nationalen Fernsehen verletzen. Denken Sie daran, dass dieser Aspekt für einen Virus steht, der nur 0,004 % unserer Bevölkerung erwischt hat. Stellen Sie sich vor, dies wäre eine wirklich existenzielle Bedrohung für unser Land.

Die COVID-19-Hysterie drängt unsere Schutzvorkehrungen als einzelne Bürger zur Seite und schadet unserer freien, toleranten, offenen Zivilgesellschaft dauerhaft. Daten sind Daten. Fakten sind Fakten. Wir sollten uns auf die Lösung von COVID-19 konzentrieren, indem wir weiterhin Tests und Messungen durchführen und wachsam sind, um diejenigen mit Grunderkrankungen und ältere Menschen vor der Exposition zu schützen.

~~~
Fragen Sie sich nun, wer die Hysterie antreibt, und erinnern Sie sich noch einmal im November an den Vorfall.

Übersetzung von de.sott.net